Wichtige Aspekte zum Kfz Kaufvertrag

– Nutzen Sie einen vorformulierten Kfz Kaufvertrag aus einer verlässlichen Quelle. Dieser sollte keine einseitig begünstigenden Formulierungen enthalten.

– Ein schriftlicher Kfz Kaufvertrag wird vom Gesetzgeber nicht vorgeschrieben, wird jedoch dringend empfohlen.

– Alle persönlichen Angaben beider Vertragsparteien sind gründlich auszufüllen. Ist aufgrund der Minderjährigkeit eine Vollmacht notwendig, muss diese dem Käufer bzw. Verkäufer ausgehändigt werden.

– Zur etwaigen späteren Kontaktaufnahme sollte zwingend die Telefonnummer des Vertragspartners notiert werden.

– Die Angaben zum Fahrzeug müssen vollständig ausgefüllt werden. Nur der Name des Herstellers und die Bezeichnung des Fahrzeugtyps sind unzureichend. Eine eindeutige Identifizierung des Fahrzeuges erfolgt mit der Fahrgestellnummer sowie der Nummer des Fahrzeugbriefes bzw. der Zulassungsbescheinigung II. Weitere entscheidende Daten sind das Datum der Erstzulassung, die Anzahl der Vorbesitzer, der Kilometerstadt sowie der nächste Termin für eine Abgas- und Hauptuntersuchung.

– Der Käufer sollte sich bestätigen lassen, dass das Fahrzeug keinen Unfall hatte. Handelt es sich um ein Unfallfahrzeug, sollte die Schadensart detailliert beschrieben werden. Auch die Höhe der Reparaturkosten ist eine wünschenswerte Angabe. Alle noch verfügbaren Gutachten und Rechnungen sollten als Anlage dem Kaufvertrag zugefügt werden.

– Vertraglich sollte darauf hingewiesen werden, ob das Fahrzeug gewerblich genutzt worden ist. Dies sollte auch bei Fahrzeugen erfolgen, die importiert worden sind.

– Im Kaufvertrag ist festzuhalten, ob der Motor im Fahrzeug ausgetauscht worden ist, ein neues Getriebe eingesetzt worden ist oder eine andere große Reparatur notwendig gewesen ist. Die Laufleistung der neuen Bestandteile ist ebenfalls im Kfz Vertrag zu fixieren.

– Vorhandene Mängel am Fahrzeug sollten detailliert beschrieben werden. Auch eine Eingrenzung der Mängel dient für beide Parteien zur Sicherheit.

– Im Kaufvertrag wird der Preis festgelegt. Normalerweise bestätigt der Käufer mit seiner Unterschrift den Erhalt des Fahrzeuges. Mit der Unterschrift des Verkäufers wird die zu zahlende Kaufsumme quittiert.

– Die Unterschriften beider Vertragsparteien erfolgen erst, wenn alle Fragen sorgfältig geklärt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.